Atlantide Cool-Ness, 300ster Lord of Wharfair ist fleischgewordene britische Noblesse aus ur-uraltem Adel. Man sagt seine Ahnen sind schon vor Stonehenge im Land gewesen.

Jedoch ausgerechnet im Heim des Gentleman, seinem Club, erreicht ihre Lordschaft eine schreckliche Nachricht: Sein Bankhaus hat in eine Immobilienblase investiert und Pleite gemacht. Damit hat Lord Wharfair sein gesamtes Barvermögen verloren. Und vom Grundbesitz trennt ein Wharfair sich nicht. Zumindest zu Lebzeiten.

Ein Problem, dass ein Gentleman nur mit einer Kugel lösen kann. Doch der anwesende Erste Lord der Admiralität bietet eine ebenso unorthodoxe, wie heroische Alternative. Einen Kaperbrief, mit dem Wharfair ein neues Vermögen gewinnen kann.

Ein altes Schiff hat Wharfair gerade von seinem Onkel Scrooge MacMallard geerbt. Und so scheint der letzte Wunsch des umtriebigen Onkels in Erfüllung zu gehen, dass dieses Schiff etwas Bewegung in das Leben seines Neffen bringt.

Denn obwohl er weder von der Seefahrt noch vom Kriegshandwerk etwas versteht, nimmt der Lord den Kaperbrief an und Kurs auf die Karibik.
Unterstützt von einer bunten Truppe aus Seeleuten und Abenteurern, die im seine begeisterten Club-Kollegen vermitteln.

Also die Crew ist angeheuert, der Kurs ist gesetzt. Fehlt nur noch der Kuss der Muse, um aus Logbüchern voller Ideen, launige Szenarien zu machen in sie in bunte Comicbilder umzusetzen.

Bis dahin stimmt Euch mit bestehenden Comic-Abenteuern um „Quincey Howard RN“ ein, die ich als Warm Up gerade „remastere“.